|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Oberfeldarzt Prof. Dr. med. dent. Ralf Vollmuth

Ralf1Vollmuth@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf

seit Februar 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Militärgeschichte seit 1945“ am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

2010-2013
Leiter Zahnarztgruppe Hammelburg

2006
Bestellung zum außerplanmäßigen Professor für Geschichte der Medizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2002-2010
Dezernent in der Abteilung VI - Zahnmedizin - des Sanitätsamtes der Bundeswehr

2000
Habilitation für das Fach ‚Geschichte der Medizin’ an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ("Traumatologie und Feldchirurgie an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit. Exemplarisch dargestellt anhand der ‘Großen Chirurgie’ des Walther Hermann Ryff’“) und Ernennung zum Privatdozenten

1998-2002
Begutachtender Zahnarzt und Leiter Zahnarztgruppe der Luftwaffensanitätsstaffel im Luftwaffenversorgungsregiment 1, Erding

1995-1998
Dezernent im Dezernat "Zahnärztlicher Dienst" der Abteilung Sanitäts- und Gesundheitswesen im Stab WBK VI/1. Gebirgsdivision München

1991
Promotion zum Dr.med.dent. mit der Studie "Die sanitätsdienstliche Versorgung in den Landsknechtsheeren des ausgehenden Mittelalters und der frühen Neuzeit. Probleme und Lösungsansätze"

seit 1991
Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte der Medizin Würzburg

1988-1995
Leiter verschiedener Zahnarztgruppen

1982-1988
Studium der Zahnmedizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, ab 1986 Zusatzstudium in den Fächern Geschichte und Germanistik

1982
Eintritt in die Bundeswehr als Sanitätsoffizieranwärter

1963
geboren in Würzburg

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Geschichte der Wehrmedizin e.V. (Mitglied der Vorstandschaft), Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik, Fachverband Medizingeschichte, AK Geschichte und Ethik der Wehrmedizin (Vorsitzender) der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie e.V., AK Ethik der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Commission Internationale d’Histoire Militaire

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

"Die Geschichte des Sanitätsdienstes der Bundeswehr. Forschungsstand – Quellenlage – Perspektiven“ (Arbeitstitel)
Auf der Grundlage des Nachweises, dass der Sanitätsdienst der Bundeswehr trotz seiner elementaren Rolle für die Bundeswehr und deren Einsätze nur rudimentär militär- und medizingeschichtlich bearbeitet wurde, soll in der projektierten Studie die Basis für weitere Arbeiten und eine umfassende historische Aufarbeitung des Sanitätsdienstes geschaffen werden. Die Ziele der stark bibliographisch ausgerichteten Studie liegen darin, eine detaillierte Standortbestimmung
1. zur derzeitigen Forschungssituation,
2. zu den zu bearbeitenden Forschungsproblemen und inhaltlichen Perspektiven sowie
3. zu Art und Umfang der verfügbaren Quellen vorzulegen.

Forschungsinteressen
Geschichte des Militärsanitätswesens und der Wehrmedizin; Ethik der (Zahn-)Medizin; Anatomie- und Chirurgiegeschichte

  Ralf Vollmuth

Ausgewählte Veröffentlichungen

Monographien
Das anatomische Zeitalter. Die Anatomie der Renaissance von Leonardo da Vinci bis Andreas Vesal, München 2004

Traumatologie und Feldchirurgie an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit. Exemplarisch dargestellt anhand der ‚Großen Chirurgie’ des Walther Hermann Ryff, [zugleich med. Habil.schr. Würzburg 2000], Stuttgart 2001 (= Sudhoffs Archiv, Beiheft 45)

Die sanitätsdienstliche Versorgung in den Landsknechtsheeren des ausgehenden Mittelalters und der frühen Neuzeit. Probleme und Lösungsansätze, [med. dent. Diss. Würzburg] Würzburg 1991 (= Würzburger medizinhistorische Forschungen, 51)

Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel

"Von den Krankheiten einer Armee“ – Das Militärsanitätswesen Preußens im 18. Jahrhundert, in: Wie Friedrich "der Große“ wurde. Eine kleine Geschichte des Siebenjährigen Krieges 1756 bis 1763, in Zusammenarbeit mit dem Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Potsdam, und dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, Dresden, hrsg. von Eberhard Birk, Thorsten Loch und Peter Andreas Popp, Freiburg i.Br./Berlin/Wien 2012, S. 128-133

Die Geschichte des Sanitätsdienstes: Verloren im historiografischen Niemandsland, in: Auftrag Auslandseinsatz. Neueste Militärgeschichte an der Schnittstelle von Geschichtswissenschaft, Politik, Öffentlichkeit und Streitkräften, im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes hrsg. von Bernhard Chiari, Freiburg i.Br./Berlin/Wien 2012 (= Neueste Militärgeschichte. Analysen und Studien, 1), S. 329-340

Von Augenheilkunde bis Zahnmedizin: Zur Etablierung der klinischen Spezialfächer, in: Medizin im 20. Jahrhundert. Fortschritte und Grenzen der Heilkunde seit 1900, hrsg. von Dominik Groß und Hans Joachim Winckelmann, München 2008, S. 159-171

Infektionen und Seuchen im Spiegel der Militärmedizin vom 18. Jahrhundert bis 1945, Wehrmed. Mschr. 51 (2007), S. 118-123

19 Artikel, unter anderem zu den Lemmata "Kriegschirurgie" und "Militärsanitätswesen", in: Enzyklopädie Medizingeschichte, hrsg. von Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil und Wolfgang Wegner, Berlin/New York 2005

(zusammen mit Erhard Grunwald), Der Sanitätsdienst – Entstehung und Entwicklungen, in: Entschieden für Frieden. 50 Jahre Bundeswehr. 1955 bis 2005, im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes hrsg. von Klaus-Jürgen Bremm, Hans-Hubertus Mack und Martin Rink, Freiburg i. Br./Berlin 2005, S. 183-198

"Von den geschosszenen wunden“. Die Behandlung von Schußwunden in deutschsprachigen chirurgischen Werken des 15. Jahrhunderts, Communicationes de Historia Artis Medicinae/Orvostörténeti Közlemények (Budapest) 40 (1994), H. 145-146, S. 5-28 [sowie weitere Veröffentlichungen zur Frühzeit der Schusswunden durch Feuerwaffen]

Die Motivation für eine Verwundetenfürsorge in den frühneuzeitlichen Landsknechtsheeren, Würzburger med.hist. Mitt. 9 (1991), S. 323-343


Schriftenverzeichnis (PDF-Datei)