Militärgeschichtliches Forschungsamt   |   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
InstitutArbeitsgebietePublikationenBibliothekMuseenAktuellesKontakt

Einleitung

Suchformular

Einführung und Inhalte NVA/GT

Einführung und Inhalte GSSD/WGT

Abkürzungs-
verzeichnis NVA

Abkürzungs-
verzeichnis GSSD

Karten

Kontakt

Die Standortdatenbank der Nationalen Volksarmee, der Grenztruppen der DDR und der sowjetischen (russischen) Streitkräfte in der DDR

Die Online-Datenbank des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) ermöglicht den Zugriff auf Verbände, Truppenteile, Einheiten oder Einrichtungen der seit dem 3. Oktober 1990 nicht mehr existenten Nationalen Volksarmee (NVA) und der Grenztruppen der DDR sowie den Überblick über deren damalige Stationierungsorte (1986/87). Im Einzelnen sind hier abrufbar: Die Bezeichnung des Verbandes, Truppenteils o.ä. (einschließlich Abkürzung), das militärische Unterstellungsverhältnis, der Standort mit genauer Anschrift und Angabe des DDR-Bezirks, die NVA-Postfachnummer, verliehene Traditions- und Ehrennamen sowie der Tarnname. Neben einer Einführung helfen Ihnen ein Abkürzungsverzeichnis sowie eine DDR-Karte mit Bezirksgliederung bei der Orientierung über die bislang andernorts noch nicht flächendeckend erfassten NVA-Strukturen.

Im Datenverzeichnis zu den von 1945 bis 1994 im Ostteil Deutschlands stationierten sowjetischen (russischen) Truppen [ GSSD – Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland / WGT – Westgruppe der Truppen] sind die wichtigsten Dislozierungsorte der Armeen, Verbände, Truppenteile und Einrichtungen (1989/1990) zu finden. Hier können die genauen Bezeichnungen der militärischen Formationen ebenso abgerufen werden wie deren militärische Unterstellungsverhältnisse, die Standorte mit DDR-Postleitzahl und Angabe des Bezirkes sowie verliehene Ehrennamen und Gardetitel. Teilweise sind auch die Daten des Abzugs von Truppenteilen und Einheiten aus der Deutschland abbrufbar. Das Projekt des ZMSBw erschließt Spezialisten und Laien Grundlageninformationen, die bis zum Ende der DDR strenger Geheimhaltung unterlagen. Die Standort-Datenbank wird kontinuierlich weiter ergänzt. Diesem Zweck dient auch das Kontaktformular für Ihre Anmerkungen und Hinweise. Bitte machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch und die Datenbank damit zu einem living document.

Ansprechpartner: Dr. Rüdiger Wenzke (Projektverantwortlicher und Textautor)

zum Suchformular

Marinesoldat am Tor der Flottenschule Walter Steffens

NVA Parademarsch

NVA Soldaten vor der Otto-Grotewohl-Kaserne

-