|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Prof. Dr.
Michael Epkenhans

MichaelEpkenhans@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf
seit 2016
Geschäftsführender Beamter und Stellvertreter des Kommandeurs im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam

seit 2014
Leitender Wissenschaftler des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

seit 2013
Leiter der Abteilung Forschung am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

2009-2012
Leiter der Abteilung Forschung am Militärgeschichtlichen Forschungsamt

2004
Habilitation an der Universität Hamburg im Fach Neuere Geschichte

seit 1999
Lehrbeauftragter für Neuere Geschichte an der Universität Hamburg

1996-2009
Geschäftsführer der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh

1994-1996
Lehrbeauftragter für Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg

1992-1996
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg

1989
Promotion zum Dr. phil.

1989-1991
Wissenschaftlicher Volontär am Provinzialinstitut für Westfälische Landes- und Volksforschung in Münster

1985-1989
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere Geschichte der an der Universität Münster

1982/1985
I und II. Staatsexamen für das Lehramt für die Sekundarstufe I/II

1975-1982
Studium der Geschichte und Anglistik an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster

1955 geboren in Rheda-Wiedenbrück

Mitgliedschaften
Kuratorium des Deutschen Marinemuseums, Wilhelmshaven; Wissenschaftlicher Beirat der Otto-von-Bismarck-Stiftung, Friedrichsruh; Vorsitzender des Freundeskreises Marineschule Mürwik; Editorial Board des Journal of Strategic Studies

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

Michael Epkenhans ist der Leitende Wissenschaftler des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam. In dieser Funktion vertritt er das ZMSBw in der Wissenschaftslandschaft. Darüber hinaus ist er für die wissenschaftliche Ausrichtung der Forschung des Zentrums verantwortlich.

Michael Epkenhans leitet die Abteilung Forschung des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr.
Deren wissenschaftlichen Schwerpunkt bildet momentan die deutsche Militärgeschichte im 20. Jahrhundert sowie die Militärsoziologie und die Sicherheitspolitik. Die Abteilung gliedert sich in vier Forschungsbereiche: Deutsche Militärgeschichte vor bzw. nach 1945, Militärsoziologie sowie Sicherheitspolitik und Streitkräfte.

Neben zahlreichen Einzel- und Reihenpublikationen gibt die Abteilung Forschung die auf diesem Gebiet in Deutschland führende, rezensierte Fachzeitschrift heraus: Die Militärgeschichtliche Zeitschrift (MGZ) erscheint mit Beiträgen auf Deutsch und Englisch. Die Ergebnisse der militärsoziologischen Forschung werden zunehmend als e-docs publiziert.

Das ZMSBw begreift sich als Teil der "scientific community". Es reiht sich ein in den Kreis der außeruniversitären historischen Forschungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland. Das Haus pflegt die Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl wissenschaftlicher Institute im In- und Ausland und bestimmt aktuelle Diskussionen in der Geschichtswissenschaft, Militärsoziologie und Sicherheitspolitik mit. Für die Erfüllung neuer Aufträge ist die Verankerung in der Wissenschaftslandschaft von entscheidender Bedeutung.

Forschungsinteressen
Neuere deutsche Geschichte sowie die deutsche Militär- und speziell Marinegeschichte

  Michael Epkenhans

Ausgewählte Veröffentlichungen

Preußen. Aufstieg und Fall einer Großmacht (gem mit. Gerhard P. Groß und Burkhard Köster), Stuttgart 2011

Friedrich Alfred Krupp. Ein Unternehmer im Kaiserreich, hrsg. gem. mit Ralf Stremmel, München 2010

The Danish Straits and German Naval Power, 1905-1918, hrsg. gem. mit Gerhard P. Groß, Potsdam 2010

Das politische Zeremoniell im Kaiserreich, hrsg. gem.mit Andreas Biefang und Klaus Tenfelde, Düsseldorf 2008

Grand Admiral Alfred von Tirpitz. Architect of the Geman Battle Fleet, Washington D.C. 2008

Otto von Bismarck, Schriften: 1877-1878, Neue Friedrichsruher Ausgabe, Abteilung III, Bd. 3, hrsg. gem. mit Erik Lommatzsch, Paderborn 2008

Die Seeschlacht im Skagerrak, hrsg. gem. mit Jörg Hillmann und Frank Nägler, München 2008

Militärische Reformer in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert, hrsg. gem. mit Hans Ehlert, Potsdam 2007

"Mein lieber Schatz!" – Briefe von Admiral Reinhard Scheer an seine Ehefrau, August – November 1918, Bochum 2006

Der Schlieffen-Plan – Mythos und Realität, hrsg. gem. mit Hans Ehlert und Gerhard Groß, Paderborn 2006

Militärische Erinnerungskultur. Soldaten im Spiegel von Biographien, Memoiren und Selbstzeugnissen, hrsg. gem. mit Stig Förster und Karen Hagemann, Paderborn 2006

Die Suche nach Orientierung in deutschen Streitkräften 1871 bis 1990, hrsg. gem. mit Hans Ehlert, Potsdam 2006

Albert Hopman: Das ereignisreiche Leben eines "Wilhelminers". Tagebücher, Briefe und Aufzeichnungen 1901-1920, München 2004

Das Militär und der Aufbruch in die Moderne 1850-1890: Ein internationaler Vergleich, hrsg. gem. mit Gerhard P. Groß, München 2003

Friedrich Ebert 1871-1925. Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten. Katalog zur Wanderausstellung, hrsg. gem. mit Bernd Braun und Walter Mühlhausen, Bonn 1995


Forschungsprofil